Seit Jahren betreut der LBV Brutkästen für die Turmfalken in den Kirchtürmen von St. Martin und der Dreifaltigkeitskirche in Kaufbeuren. Diese Kästen müssen im Frühjahr gesäubert und für die neue Saison vorbereitet werden, auf dass die Falkenpaare wieder ihre frisch geputzten Wohnungen beziehen. Der Ruf der Turmfalken und  ihre akrobatischen Flugmanöver gehören für uns genauso zum sommerlichen Kaufbeuren wie das Gezeter der Dohlen. 
Als wir am letzten Freitag im Kirchturm von St. Martin die Brutkästen säuberten eröffneten sich für uns ganz neue Ausblicke auf die Kaufbeurer Altstadt . Kaum ein Mensch war unterwegs, die Cafe´s leer. Das Luftbild von St.Martin (unten links) entstand gegen 8:30 Uhr, daneben die Falkenbrutkiste mit frischem Einstreu. 
Wenn alles gut geht werden im April 2-5 Eier abgelegt und für ca. 28 Tage bebrütet, im Anschluss gibt es für beide Elternteile viel Arbeit mit dem Versorgen und Füttern der Jungen. Diese so genannte Nestlingszeit dauert dann 30 - 35 Tage bis die jungen Turmfalken flügge und abflugbereit sind. 
 
Birgit und Uli Kratz              27.3. 2020

Nachtrag vom 08.05.2020

Wir haben letzte Woche die Falken Nistkästen überprüft (mit 2 Kästen im Turm St.Martin, 1 Kasten im Turm der Dreifaltigkeitskirche) und alle sind mit jeweils 4 bis 5 Eier belegt, die alle fleissig bebrütet werden.  Im Anschluss sind die rot gefleckten Turmfalken Eier zu sehen. Den Zeitpunkt des Ausschlüpfens wird ca. Mitte bis Ende Mai sein.


Auch einer der Dohlen Nistkästen ist belegt mit den hellblauen Eiern.   
© Bilder von Birgit Kratz